header_start_900px_neu

Fachtagung der Europäischen Märchengesellschaft: Märchenerzählen und Puppenspiel“

24.-27.4.2014 in Stapelfeld/ Cloppenburg, Sabine Lutkat und Anne Sudbrack

Märchenerzählergilde trifft sich mit Theaterleuten und Therapeuten....

Der Artikel zur Fachtagung vom 24.-27. 04. 2014 steht hier zum Download bereit.

„ ... ich gebe Dir jetzt mein Reich halb ...“

Vom Geben und Vergeben im Alter - Internationaler Kongress der Europäischen Märchengesellschaft e.V. 08. – 12. Mai 2013 in Bad Brückenau

Jemand, der gibt, zu Lebenszeiten, voller Klugheit und mit Bedacht ein halbes, sein halbes Reich, den kann man wohl mit Fug und recht einen weisen Alten nenne. Er gibt und vergibt sich dabei nichts. Er (oder sie, es gibt ja auch die weise Alte) gibt dem Jüngere, seinem Nach – und Thronfolger zur rechten Zeit, also dann, wenn er es auch braucht und nutzen kann, die Hälfte seines angesammelten Hab und Gut und kann damit auch einigermaßen sicher sein, dass die andere Hälfte    auch nach seinem Tode in guten Hände gerät. Ein solch weiser Alter ist der König in dem Märchen „Das Eselein“ (KMH 144), welches das Thema für den diesjährigen Kongress der EMG in Bad Brückenau stammt/ beisteuerte.

Weiterlesen: „ ... ich gebe Dir jetzt mein Reich halb ...“

Langfassung der aktuellen Rezension aus der Spindel 14/2012

Sabine Lutkat: „Die Märchen-Apotheke“ gehört in den Giftschrank

Veraltete Pädagogik, Plattitüden und ein Missbrauch der Märchen der Brüder Grimm machen das Buch zu einem Gräuel für alle Märchenbegeisterte und Märchenfachleute.

Weiterlesen: Sabine Lutkat: „Die Märchen-Apotheke“ gehört in den Giftschrank

Kurz vorgestellt: Aus der Spindel 13/2012

Franz Xaver Schönwerth: Prinz Roßzwifl und andere Märchen. Hrsg. v. Erika Eichenseer

„Prinz Roßzwifl und andere Märchen“ aus der Sammlung von Franz Xaver von Schönwerth, herausgegeben von Erika Eichenseer und 2010 im Dr. Peter Morsbach Verlag erschienen, ist ein Geschenk. Eines, dass die Herausgeberin dem leidenschaftlichen und akribischen Sammler volkskundlicher Texte, Märchen, Sagen, Legenden und Schwänke, zu seinem 200. Geburtstag, der 2010 begangen wurde, macht.

Weiterlesen: Kurz vorgestellt: Franz Xaver Schönwerth, Prinz Roßzwifl und andere Märchen, hrsg. v. Erika...

Kurz vorgestellt: Aus der Spindel 12/2012

Steffen Martus: Die Brüder Grimm. Rowohlt Verlag Berlin 2009

Auch wenn das bekannteste Buch der deutschen Sprache für uns Märchenfreunde viel benutzt und mit deutlichen Gebrauchs- und Lesespuren im Regal steht, so wissen wir doch von seinen Autoren über ihr Märchenwirken hinaus ziemlich wenig. Es gab bisher kein Werk, das uns ihr Leben, die Details und das historische Umfeld ihres Schaffens in seinen wichtigsten Aspekten hätte nahe bringen können.

Weiterlesen: Steffen Martus: Die Brüder Grimm. Rowohlt Verlag Berlin 2009

Personalia

Thomas Bücksteeg: Nachruf auf Werner Schmidt

OStD i.R. Werner Schmidt, 23.9. 1937 - 8.11. 2012

Am 8. November starb im Alter von 75 Jahren der Gründungsvorsitzende der „Stiftung Europäische Märchenbibliothek“ (EMB) Werner Schmidt. 

Weiterlesen: Nachruf auf Werner Schmidt

Personalia

Dietrich Kluge: Abschied von Karl-Ewald Tietz

Nach langer schwerer Krankheit ist am 2. November 2011 der Germanist, Pädagoge und Volkskundler Prof. Dr. Karl-Ewald Tietz im Alter von 69 Jahren verstorben.

Weiterlesen: Abschied von Karl-Ewald Tietz

Ursula Heindrichs: Nachruf auf Franz Vonessen

Wir trauern um unseren Freund und hochverehrten Ratgeber Prof. Dr. Franz Vonessen, der am 19. Januar 2011 in Oberried bei Freiburg kurz vor Vollendung seines 88. Lebensjahres gestorben ist.

Weiterlesen: Nachruf Franz Vonessen