header_start_900px_neu

Veranstaltungsnummer 20

13. März 2021 - Veronika Uhlich

Mannheimer Märchenhaus
68239 Mannheim

„Träume, ach Träume sind Schäume ...“

so spricht Mr. Fox zu Lady Mary in dem kleinen englischen Märchen „Mr. Fox“. Das Märchen erzählt uns in seiner reichhaltigen Bild- und Symbolsprache auch von Träumen. Die Märchenheldinnen und Helden, die auf ihrem Weg nach Weiterentwicklung und innerer Erneuerung streben, erleben Tagträume, Nachtträume, Imaginationen. Sie finden durch Träume Lösungen für Aufgaben verschiedenster Art - für die Heilung des Königs, für die Erlösung Verwunschener, sehen im Traum das Bild der zukünftigen Braut, erleben, dass Träume wahr werden können. Oder erfinden Träume, wie Lady Mary in dem oben erwähnten Märchen. Im 14. Jahrhundert schrieb der Zen-Meister Muso „Träume sind ein Gespräch mit dem wahren Selbst“. An diesem Samstag wollen wir an Hand verschiedener europäischer Märchen der Frage nach der Bedeutung des Traumes für die Märchen-Protagonisten und für die Märchenhörer nachgehen.

Anmelden können Sie sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kursgebühr: 60 €

zurück zur Übersicht...